[Rezension] ”Phantasmen” – Kai Meyer

2014-03-27 14.28.34Kurz nachdem ich es erhalten habe, habe ich es angefangen zu lesen und schneller als ich gucken konnte, waren die ersten 100 Seiten gelesen. Diese Thematik ist für mich wirklich neu und hat mich auch fasziniert!

Auf der Erde leben Geister. Die Geister sind eines Tages, oder auch neu gesagt am Tag Null, da aufgetaucht, wo sie gestorben sind. Die Menschen fangen an, damit zu leben, aber jeden Tag tauchen neue Geister auf und man kann sich sogar errechnen, wann welcher Geist eines Toten wo auftaucht doch auch das geriet irgendwann unter Kontrolle.

 

Verlag: Carlsen

Originaltitel: Phantasmen

Erscheinungsdatum: 14. März 2014

Seiten: 398

Preis: 19,90 €

Weißt du, wie es ist, jemanden so sehr zu lieben, dass er in jedem Bild auftaucht, das du dir von deiner Zukunft ausmalst? Egal ob in zehn oder fünfzig Jahren: Wenn du dir vorstellst, wo du dann sein wirst, ist er bei dir und hält deine Hand.

Seite 9

Inhalt:
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf – die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Meinung:
Der Schreibstil von Kai Meyer hat mir sehr gut gefallen! Er beschreibt die Dinge und die Umgebung sehr detailgetreu, daher konnte ich mir während des lesens auch alles bildlich vorstellen.
Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Rain.

Die Charaktere sind alle nicht ganz tiefgründig beschrieben, bleiben teilweise eher oberflächlich, wenn nicht auch ein bisschen farblos. Ich muss allerdings dazu sagen, wo ich das sonst so bemängel, hat mich das bei diesem Buch überhaupt nicht gestört!

Rain gefällt mir als Protagonistin sehr gut. Ihr Leben war nie wirklich einfach. Ihre Eltern waren nie für sie und ihre kleine Schwester Emma da, da sie viel in Afrika waren und ihre Großeltern können sie nicht leiden.
Seit sie nach dem Tod ihrer Eltern nach Afrika geflogen ist, muss sie irgendwas gekennzeichnet haben, denn sie ist nicht mehr die alte.
Ich finde Rain sehr mutig, da sie auch für das kämpft, wenn sie etwas will.

Taylor hat mir auch sehr gut gefallen. Beim vermeintlichen Flugzeugabsturz vor drei Jahren hat er seine damalige Freundin verloren und ist auf der Suche nach ihr. Er kommt manchmal echt mürrisch rüber, aber er ist sehr mutig und zielstrebig, wenn auch manchmal zu sehr!

Emma muss man einfach gern haben. Sie ist von der Art her ziemlich außergewöhnlich und zeigt keine Gefühle. Aber auch sie ist sehr mutig und beweist dies auch immer wieder, zu mal sie ein schlauer Fuchs ist.

Dass ich dieses Buch haben muss, war mir klar, bevor es erschienen war. Ich habe von diesem Buch zum ersten Mal auf der Facebookseite von Kai Meyer gesehen und war schon irgendwie neugierig.
Ich fand “Asche und Phönix” von ihm ja schon hervorragend und habe deshalb große Erwartungen an dieses Buch hier gehabt.

Kurz nachdem ich es erhalten habe, habe ich es angefangen zu lesen und schneller als ich gucken konnte, waren die ersten 100 Seiten gelesen. Diese Thematik ist für mich wirklich neu und hat mich auch fasziniert!

Auf der Erde leben Geister. Die Geister sind eines Tages, oder auch neu gesagt am Tag Null, da aufgetaucht, wo sie gestorben sind. Die Menschen fangen an, damit zu leben, aber jeden Tag tauchen neue Geister auf und man kann sich sogar errechnen, wann welcher Geist eines Toten wo auftaucht doch auch das geriet irgendwann unter Kontrolle.

Da ja die Eltern von Emma und Rain bei einem Flugzeug ums Leben gekommen sind, sind sie auf dem Weg in die Wüste, um sich nochmal von den Geistern ihrer Eltern zu verabschieden. Und da passiert zum ersten mal etwas merkwürdiges. Die Geister fangen an zu lächeln und dieses Lächeln ist alles andere als freundlich. Wegen diesem Lächeln sterben dutzende von Menschen..

An diesem Ort treffen sie das erste Mal auf Taylor, der den beiden das Leben rettet und zusammen machen sie sich auf die gefährliche Reise, um die Wahrheit herauszufinden.

Gegen Ende ist die Spannung nochmal explosionsartig und das Ende stellt mich sehr zufrieden. Insgeheim frage ich mich ja, wie man auf die ganze Ideen mit den Geistern und der Ursache dazu kommt.

Fazit:
Auch mit “Phantasmen” konnte Kai Meyer mich total überzeugen. Ich finde diese ganze Thematik mit den Geistern ziemlich spannend und richtig gut umgesetzt. Außerdem hat mich der Schreibstil wieder total überzeugt. Anders bei anderen Büchern finde ich die teils oberflächlich beschriebenen Charaktere gar nicht störend!

5_buecherlies

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s