[Rezension] ”Sternschnuppen Träume” – Julie Leuze

2014-04-02 14.28.14Dieses Buch ist das erste Buch welches ich von der Autorin lese, daher wusste ich auch nicht, was mich erwartet. Von der ersten Seite an war ich total verliebt in den Stil der Autorin, einfach wie sie mit Worten umgeht und Situationen und die Charaktere beschreibt.

Nach und nach kommt man hinter die Gehemnisse von Nicks und Sveas Familie und beides ist absolut nicht unbedingt das, was ich am Anfang gedacht habe.Die Emotionen sind spürbar und die Handlungen der Charaktere nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte zwischen Svea und Nick hat mir total gefallen und der familiäre Hintergrund ist auch gut gestaltet und passt wunderbar in die Geschichte rein!

Verlag: Egmont INK

Originaltitel: Sternschnuppen Träume

Erscheinungsdatum: 03. April 2014

Seiten: 340

Preis: 14,99 €

Ich löse meinen Blick von seinen Augen, schaue auf seine leicht geöffneten Lippen und frage mich verwundert, warum ich so lange gebraucht habe, um zu begreifen: Nick ist ebenso der Meine, wie ich die Seine bin.

Seite 213

Inhalt:
Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?

Meinung:
Der Schreibstil von Julie Leuze hat mir richtig toll gefallen. Von der ersten Minute an haben mich die Worte in ihren Bann gezogen. Sie sind humorvoll, ernst und zeigen echte Gefühle.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Svea und Nick geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Charaktere im Buch sind alle sehr gut ausgearbeitet und zeigen, meiner Meinung nach, keine Schwächen.

Zum einen ist da natürlich Svea. Von Anfang an wird klar, dass bei ihr zu Hause etwas nicht stimmt und sie immer ein schlechtes Gewissen hat, wenn sie so etwas wie Freude empfindet.
Svea ist eine tolle Protagonistin, sie kämpft für ihre Träume, lässt sich nicht beeinflussen und bleibt stark, auch wenn es eine schwierige Zeit ist.
Ehrenamtlich arbeitet sie in der Seehundstation und kümmert sich liebevoll um die kleinen Heuler, die alleine in der großen weiten Welt noch nicht zurecht kommen.

Nick hat mir ebenfalls von Anfang an gefallen, auch wenn er da nicht die feine englische Art an sich hatte. Er ist als der Aufreißer der Insel bekannt und lässt nichts anbrennen. Ganz egal, ob er eine Freundin hat oder nicht. Von außen ist er der reiche Sohn des feinen Zahnarztes und seiner Gattin. Nach außen mimen sie die perfekte Familie, doch der Schein trügt.
Er verändert sich, als er Svea richtig kennenlernt und seinen Gedanken begreift. An sich ist er ein starker Junge, wenn man von seiner Vergangenheit erfährt und man kann Verständnis für ihn empfinden.

Sveas beste Freundin Rieke hat mir von den Nebencharakteren am besten gefallen. Sie weiß über die Situation bei Svea zu Hause bescheid und ist immer für sie da.

Dieses Buch ist das erste Buch welches ich von der Autorin lese, daher wusste ich auch nicht, was mich erwartet. Von der ersten Seite an war ich total verliebt in den Stil der Autorin, einfach wie sie mit Worten umgeht und Situationen und die Charaktere beschreibt.

Normal ist es in solchen Büchern ja eigentlich eher, dass die harmlose Jungfrau sich in den Macho der Schule verliebt. Das ist hier aber gar nicht so, denn Svea ist nämlich keine Jungfrau mehr und das hat mir gefallen. Es ist einfach eine erfrischend andere Eigenschaft einer Protagonistin.

Das Buch beginnt eigentlich schon sehr emotional und geheimnisvoll und das große Geheimnis von Sveas Familie erfährt man auch als Leser noch nicht sofort. Man lernt Svea und Nick besser kennen, man lernt ihre Gedanken kennen und ihre verschiedenen Freundchaften. Auf einer Strandparty lernen sie sich aber besser kennen. Sie kennen sich von der Schule, jedoch haben sie nie miteinander gesprochen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten verbringen die beiden eine wundervolle Stunde unter einem Sternschnuppenhimmel und seit dem ist auch für Nick nicht mehr alles wie es war.

Nach und nach kommt man hinter die Gehemnisse von Nicks und Sveas Familie und beides ist absolut nicht unbedingt das, was ich am Anfang gedacht habe.

Was mir am Buch auch so gefallen hat, ist dass in diesem Buch auch die Familienhintergründe eine große Rolle spielen und nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Svea und Nick.

Fazit:
Mit ”Sternschnuppen Träume” konnte Julie Leuze mich 100 % ig überzeugen. Die Emotionen sind spürbar und die Handlungen der Charaktere nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte zwischen Svea und Nick hat mir total gefallen und der familiäre Hintergrund ist auch gut gestaltet und passt wunderbar in die Geschichte rein!

 

5_buecherlies

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s