[Rezension] ”Maddie – Der Widerstand geht weiter” – Katie Kacvinsky

Maddie - Der Widerstand geht weiterSie schmieden Pläne, wie sie die Gefangenen befreien können und Maddie geht bis an ihre Grenzen.

Gegen Ende baut sich die Spannung noch mal so richtig auf und in der Zeit konnte ich das Buch nicht aus meinen Händen legen!

Was mir wirklich gut gefallen hat, ist die Liebesgeschichte zwischen Maddie und Justin. Sie bilden einfach ein so süßes Paar und sie überstehen die harten Zeiten! Zwischendurch dachte ich, dass jetzt Aus ist. Gerade am Ende.

Das Ende ist ziemlich fies, weil es einfach so ein offenes Ende ist. Es ist unklar, wie es mit dem DS-System weiter geht.

Verlag: boje

Originaltitel: Middle Ground

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2013

Seiten: 381

Preis: 15,99 €

Inhalt:
Auch nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. eingezogen ist, setzt sie ihren Kampf fort. Gemeinsam mit Justin hilft sie Jugendlichen, die der Digital School den Rücken kehren wollen. Doch dann wird Maddie geschnappt und von der Polizei in eine Jugendstrafanstalt gesteckt. Hier werden alle inhaftiert, die sich gegen das System stellen. Isolationshaft und Gehirnwäsche sind im Gefängnis an der Tagesordnung und der Wille der meisten Insassen wird innerhalb kürzester Zeit gebrochen. Maddie ist lange standhaft! Doch die Haftbedingungen zermürben auch sie und schließlich ist sie kurz davor, aufzugeben. Wie soll sie alleine im Gefängnis gegen die übermächtig erscheinenden Gegner bestehen? Erst als der junge Aufseher Gabe ihr zu verstehen gibt, dass er auf ihrer Seite steht, schöpft Maddie neue Hoffnung. Aber um das System zu besiegen, muss sie sehr weit gehen …

Meinung:
Der Schreibstil von Katie Kacvinsky ist wie in Band 1 einfach großartig. Er ist super einfach geschrieben und unheimlich flüssig. Die Seiten schweben beim Lesen nur so vorbei und ruckzuck hat man dieses Buch durchgelesen.
Das Buch ist wieder in Maddies Sicht geschrieben.

Die Charaktere sind alle toll ausgearbeitet und haben mir wieder super gefallen. Natürlich gab es da ein paar Ausnahmen. Und neue Charaktere sind auch dazu gekommen.

Maddie hat mir wieder super gefallen. Sie ist taff und man kann ihre Handlungen nachvollziehen. Gerade während der Zeit in der Jugendstrafanstalt sieht man, wie stark und mutig sie wirklich ist.

Von Justin gibt es in diesem Buch sehr viel mehr zu lesen. Er ist natürlich wieder der Traummann schlechthin. Man sieht seine Unsicherheiten in Sachen Beziehung am Anfang ziemlich deutlich. Er weiß einfach nicht, wie man sich in einer Beziehung verhält und meldet sich daher nicht bei Maddie. Man erfährt sogar etwas mehr aus seiner Vergangenheit und ist in der schwierigen Zeit für Maddie so gut es geht da. Das fand ich echt süß.

Gabe ist ein neuer Charakter. Ich mag ihn schon von Anfang an. Er kommt einfach super sympathisch rüber, bricht quasi die Regeln und riskiert seine Einstellung im Center wegen Maddie. Er wird ihr verbündeter und ist innerhalb des Centers für sie da. So wie ein Bruder.

Dann gab es noch Charaktere, die ich gar nicht leiden konnte.
Dazu gehört ziemlich sämtliches Personal vom Center und Maddies Vater! Zwischendurch dachte ich ja, dass er einsichtig wird, sieht, wie schlecht es Maddie geht. Aber das wurde am Ende ziemlich zu nichte gemacht. Der Kerl ist einfach unberechenbar und total mies.

Das Buch ist schon von Anfang an ziemlich interessant. Maddie ist mit ihren Freunden in einer Disco, die doch ziemlich virtuell erscheint. Dort startet sie spontan einen Angriff auf das System. Natürlich bleibt das nicht ohne Folge. Sie kann zwar mit Justin fliehen, doch als sie bei ihrem Bruder zu Hause angekommen ist, wurde sie auch schon verhaftet und in die Strafanstalt gesteckt.

Was da abgeht ist ziemlich hart. Man wird einer Gehirnwäsche unterzogen. Man wird medikamentös beeinflusst, schlimme Alpträume werden untergejubelt. Das Ziel soll sein, dass man den Kontakt zu Menschen meidet und nur noch virtuell unterwegs ist.
Bei Maddie kommt man allerdings nicht richtig zum Durchbruch. Die Anzeichen sind da, sie fürchtet sich vor Menschen und doch hat sie Gabe. Er vereinbart ein Treffen mit ihren Freunden. Und nach mehreren Treffen wird klar, dass sie ohne sie und ohne Justin in der Anstalt nicht überleben kann.

Sie schmieden Pläne, wie sie die Gefangenen befreien können und Maddie geht bis an ihre Grenzen.
Gegen Ende baut sich die Spannung noch mal so richtig auf und in der Zeit konnte ich das Buch nicht aus meinen Händen legen!

Was mir wirklich gut gefallen hat, ist die Liebesgeschichte zwischen Maddie und Justin. Sie bilden einfach ein so süßes Paar und sie überstehen die harten Zeiten! Zwischendurch dachte ich, dass jetzt Aus ist. Gerade am Ende.

Das Ende ist ziemlich fies, weil es einfach so ein offenes Ende ist. Es ist unklar, wie es mit dem DS-System weiter geht. Es lässt hoffen, dass es noch einen dritten Band gibt.

Fazit:
‘Maddie – Der Widerstand geht weiter’ ist ein absolut würdiger Nachfolger. Es beinhaltet einfach alles, was der Herz begehrt und ist ein absolutes Must-Read.

4_buecherlies

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s