[Rezension] “Türkisgrüner Winter” – Carina Bartsch

 

T_rkisgr_ner_Winter

Die ganzen Gefühle sind herzzerreißend. Beide leiden schrecklich. Emely, weil sie denkst, dass sie mal wieder auf Elyas hereingefallen ist und Elyas, weil er denkt, dass er seine Chance bei Emely verspielt hat.
Beim lesen habe ich als gehofft, dass sie endlich miteinander reden und wieder zusammenfinden!!

Dann kommt etwas schreckliches, was Elyas und Emelys Clique aus der Bahn wirft. Ich persönlich musste ein paar Tränchen vergießen,

[….]

Verlag: Rowohlt

Originaltitel: Türkisgrüner Winter

Erscheinungsdatum: 25. Januar 2013

Seiten: 464

Preis: 9,99€

Inhalt:
Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Meinung:
Ich liebe den Schreibstil von Carina Bartsch! Ihre Art zu schreiben ist total flüssig und einfach nur wundervoll!
Das Buch ist wieder vollkommen in Emelys Sicht geschrieben.

Die Nebencharaktere haben mir wie in ‘Kirschroter Sommer’ super gefallen.

Emely macht im Buch eine erstaunliche Entwicklung durch. Als sie von Elyas Geheimnis erfährt, ist sie selbstverständlich sehr verletzt. Man spürt die Gefühle zu Elyas sehr genau und toll finde ich, dass sie versucht, Elyas zu verzeihen. Ihr Humor ist erstklassig, vor allem dann, wenn sie betrunken ist. Ich musste zwischendurch echt lachen. Alles in allem ist sie eine wunderbare Protagonistin, die man einfach nur gern haben muss.

Elyas ist natürlich wieder der absolute Traummann. Hier hat er mir noch besser gefallen, als im Vorgängerband, denn man lernt hier seine verletzliche Seite ganz gut kennen.
Er lässt Emely nicht gehen, weil er sie für sich gewinnen will und kümmert sich wirklich rührend um sie, als sie betrunken ist. Mal ehrlich, wer will so einen wie Elyas nicht haben?

Mir war schon in Band 1 klar, was für Mist er gebaut hat und meiner Meinung nach, ist es sehr schwer zu verzeihen. Doch als Weihnachten war und man gesehen hat, wie sehr er leidet… vergeben und verziehen!!!

Man hat die Eltern von Elyas und Emely besser kennengelernt und das fand ich sehr erfrischend.

‘Türkisgrüner Winter’ steht dem Vorgänger in nichts nach! Im Gegenteil!

Das Buch setzt zwei Wochen nach dem Zeltlager ein. Seit dem hat Emely nichts mehr von Elyas gehört. Es herrscht absolute Funkstille und das wunder Emely. Sie hat keine Ahnung, wieso das so ist, sie weiß nur, dass sie ihn unheimlich vermisst.

Der erste Kuss nach 7 Jahren lässt nicht lange auf sich warten und er war einfach so süß!

Von da an verbringen sie viel Zeit miteinander, doch das Glück soll nicht lange sein, denn Emely kommt hinter das Geheimnis von Elyas!

Das Geheimnis hat mich überhaupt nicht überrascht, es war mir schon fast am Anfang des ersten Buches klar. Emely ist wütend und verletzt, bricht den Kontakt zu Elyas ab und flüchtet zu ihren Eltern.

Die ganzen Gefühle sind herzzerreißend. Beide leiden schrecklich. Emely, weil sie denkst, dass sie mal wieder auf Elyas hereingefallen ist und Elyas, weil er denkt, dass er seine Chance bei Emely verspielt hat.
Beim lesen habe ich als gehofft, dass sie endlich miteinander reden und wieder zusammenfinden!!

Dann kommt etwas schreckliches, was Elyas und Emelys Clique aus der Bahn wirft. Ich persönlich musste ein paar Tränchen vergießen, weil ich einfach weiß, wie sie sich gefühlt haben müssen und musste selber in Erinnerungen schwelgen…
Das Ende ist toll und sehr zufriedenstellend. Einen dritten Band wird es wohl leider nicht geben, obwohl ich nichts dagegen hätte.

Fazit:
‘Türkisgrüner Winter’ hat mir sogar noch besser gefallen, als ‘Kirschroter Sommer’.
Viel gibt es nicht zu sagen, nur, dass es ein absolutes Must-Read ist.

 5_buecherlies
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s